An beiden Seiten des Billardtisches werden auf dem Fußboden zwei Linien, 10 cm von den Außenseiten der Einrahmung der langen Banden des Billardtisches entfernt, gezogen. Die Linien werden in Höhe des 1. Diamanten begrenzt. Bei der Ausführung des Anfangsballs oder des Stoßes "Ball in der Hand“ müssen der Fuß oder die Füße des Spielers, die den Boden berühren, innerhalb dieser gezogenen Grenzen den Boden berühren.

Auf Verlangen des Spielers zeigt der Schiedsrichter diesem, welches sein Ball ist. Die Anzeigetafel muss so ausgerüstet sein, dass jederzeit ersichtlich ist, welcher Spieler mit dem markierten oder farbigen Ball spielt.

Der Spieler, der nicht am Billardtisch steht, muss an dem dafür vorgesehenen Platz stehend oder sitzend darauf warten, bis er an der Reihe ist. Er darf keinerlei Gesten oder Ge- räusche machen, die seinen Gegner stören könnten. Dieser Platz kann ein Stuhl und/oder eine auf dem Boden markierte Fläche sein, die nicht überschritten werden darf.

Es ist dem Spieler verboten, auf der Spielfläche, auf den Banden oder auf deren Umfassung irgendwelche sichtbare Markierung anzubringen.