5 interessante Fakten über Snooker

Es ist eine weltbekannte Tatsache, dass man sich immer bewegen soll, wenn man fit, gesund und glücklich bleiben möchte. Ganz wichtig ist aber beim Sport Spaß zu haben. Man muss das nicht als ein Muss ansehen. Das Angebot an Sportarten ist jetzt sehr breit gefächert. Aber auch wenn Sie keinen Sport machen, können Sie auf NetBet von fast allen Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen profitieren.

In diesem Artikel haben wir interessante Tatsachen über einen den erstaunlichsten Sportarten der Welt zusammengestellt, über wohl die schwierigste Form des Billards – Snooker. Dieses Spiel bezeichnet man als Schach mit Fingerfertigkeiten, obwohl ganz viele Leute Snooker nicht für Sport, sondern nur für Spiel halten. Solche Meinung kann ziemlich einfach bestritten werden. Heutzutage gibt es ganz viele Snooker-Meisterschaften, sogar World Snooker Championship und Championship League. Und nun offenbaren wir die interessantesten Tatsachen über diese Sportart.

  1. Das Spiel wurde im Jahre 1875 von Neville Francis   Fitzgerald Chamberlain, einem britischen Feldmarschall, in Jabalpur (Indien) erfunden. Ursprünglich gab es nur vier farbige Bälle im Spiel, aber schon im Jahre 1860 gab es schon sechs. Erst im Jahre 1919 wurden die Snooker-Regeln offiziell von der Organisation BA & CC eingeführt und schon 7 Jahre später wurde in Birmingham die erste Weltmeisterschaft ausgetragen. Erst in den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts ist Snooker in China und Europa bekannt geworden.

  2. Stephen Hendry ist der jüngste Snooker-Spieler, der im Jahre 1987 den Rothmans Grand Prix im Alter von 18 Jahren gewonnen im Ranking-Turnier den Sieg erkämpft hat.

  3. Ronnie O`Sullivan, dessen Spitzname „The Rocket“ ist, hat im Jahre 1997 in der Partie gegen Mich Price das schnellste Maximum Break in der Snooker-Geschichte geschafft – 5 Minuten und 8 Sekunden.

  4. Das Crucible Theatre in England ist eines der bekanntesten Theater auf der ganzen Welt, weil dort seit 1977 die Snooker-Weltmeisterschaften ausgetragen werden. Die Frau des Promoters Mike Watterson hat einmal ihrem Mann empfohlen, dieses Gebäude für Snooker unter die Lupe zu nehmen. Seitdem gilt diese Arena als ein Synonym fürs Turnier.

  5. Joe Davis, ein englischer Billiardspieler aus Derbyshire, ist im Jahre 1927 der erste Weltmeister geworden und hat alle 15 Turniere, an denen er teilgenommen hat, gewonnen. Außerdem ist er der erste Spieler, der in die im Jahre 2011 gegründete Snooker Hall of Fame, aufgenommen wurde. Er und sein Bruder Fred waren die einzigen Spieler, die sowohl in Snooker, als auch in Englisch Billiards Welmester waren.