1. Falls ein Spiel ohne Schiedsrichter gespielt wird, schiedsen die Spieler ihr Spiel gegenseitig.
  2. Insofern die Spieler mögliche Probleme in beidseitigem Einverständnis lösen, ist ihre Entscheidung endgültig.
  3. Wenn zu einem beliebigen Zeitpunkt im Spiel einer der beiden Spieler einen Stoß plant, dessen Legalität nicht eindeutig sein könnte, muss er den anderen Spieler warnen und falls dieser seinen Stoß dennoch durchführen möchte, den Schiedsrichter bzw. die Turnierleitung holen.
  4. Sollte sich der Schiedsrichter nicht in der Lage sehen, die Legalität eines Stoßes zu bewerten, so hat der Stoß als korrekt zu gelten.