1. Die folgenden Definitionen der Teile des Tischs beziehen sich auf die obere Abbildung.
  2. Details bezüglich der exakten Größe und Platzierung befinden sich in den Ausrüstungsspezifikationen der WPA. Sie können abgerufen werden auf der Webseite der WPA unter www.wpa-pool.com.
  3. Der Tisch besteht aus den Banden, der Spielfläche und den Taschen.
  4. Das Fußende des Tischs ist dort, wo das Dreieck eingezeichnet wurde. Das Kopfende ist dort, von wo aus das Spiel mit der Spielkugel begonnen wird.
  5. Das Kopffeld ist der Bereich zwischen der Kopfbande und der Kopflinie, wobei die Kopflinie nicht zum Kopffeld zählt.
  6. Die Bandengummis, deren Oberfläche, die Taschen und deren Begrenzungen sind Teil des Bandenspiegels.
  7. Es gibt vier „Linien” auf der Spielfläche, wie in der Abbildung dargestellt:
    1. die Längslinie, die mittig durch den Tisch verläuft
    2. die Kopflinie, die ein Viertel des Tischs nahe der Kopfbande begrenzt
    3. die Fußlinie, die ein Viertel des Tischs nahe der Fußbande begrenzt
    4. die Mittellinie, die zwischen den beiden Mitteltaschen verläuft.
  8. Diese gedachten Linien werden ausschließlich so markiert, wie hier im weiteren Verlauf beschrieben.
  9. Der Bandenspiegel hat Einlegearbeiten, die als „Diamanten” bezeichnet werden. Die Diamanten markieren ein Viertel der Breite und ein Achtel der Länge des Tischs, gemessen von den Nasen der Banden.
  10. Auf der Spielfläche werden folgende Linien eingezeichnet, wenn sie in der spezifischen Disziplin, welche gespielt werden soll, zur Anwendung kommen:
    1. der Fußpunkt, wo sich Längslinie und Fußlinie treffen
    2. der Kopfpunkt, wo sich Längslinie und Kopflinie treffen
    3. der Mittelpunkt, wo sich Längslinie und Mittellinie treffen
    4. die Kopflinie
    5. die Längslinie zwischen Fußpunkt und Fußbande
    6. das Dreieck.