1. Die übliche Strafe für unsportliches Verhalten ist die gleiche wie nach einem weitergehenden
    Foul. Es steht einem Schiedsrichter jedoch frei, eine Strafe zu verhängen, die er für
    angemessen hält.
  2. Unter Anderem kann ein Schiedsrichter folgende Maßnahmen ergreifen:
    1. eine Verwarnung aussprechen
    2. auf ein Standardfoul erkennen, welches unter Umständen zur Drei-Foul-Strafe zählt
    3. auf ein weitergehendes Foul erkennen
    4. den Verlust eines Spiels, Satzes oder einer Partie erklären
    5. einen Spieler disqualifizieren, vom Turnierbetrieb ausschließen nebst Aberkennung sämtlicher Resultate und Verlust jeglicher Preisgelder.
  3. Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem Billardsport
    schadet, wider die Natur des Spiels gerichtet ist, den allgemein gültigen Regeln für gutes
    Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf einer Partie zerstört. Dazu
    gehört zum Beispiel:
    1. Ablenken des Gegners
    2. Verändern der Position von Kugeln, anders als durch einen Stoß
    3. absichtliches Abrutschen während eines Stoßes
    4. Weiterspielen, nachdem ein Foul begangen oder das Spiel unterbrochen wurde
    5. Üben während der Partie
    6. Markieren des Tischs
    7. Verzögern des Spiels
    8. Benutzung nicht genehmigter Ausrüstung.