Gefährdet die Beliebtheit des Fußballs den Snookersport?

Snooker erfreut sich besonders im Vereinigten Königreich großer Beliebtheit. Entstanden ist der Sport in den 1970er-Jahren, hatte seinen Höhepunkt sicherlich im Finale der Snookerweltmeisterschaft 1985 erreicht. Damals spielten Steve Davis und Dennis Taylor gegeneinander und schafften es, 20 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme zu locken. Diesen Rekord konnte man seitdem nicht mehr wiederholen und die Zahlen wurden geringer. Mit dafür verantwortlich ist der Trend in Richtung Fußball. Doch welche Auswirkungen hat dies für die Zukunft des Snookersports?

photo 1518266087811 1ad21d6e900c 600

Unsplash

In den 1990er-Jahren erlebte der Fußball seine Sternstunde und konnte sich seither zur beliebtesten Sportart der Welt entwickeln. Dies wird besonders klar, wenn man sieht, dass es 265 Menschen weltweit gibt, die selber stetig Fußball spielen, wie man auch auf dieser Seite detailliert nachlesen kann. Hinzu kommt die Anzahl der Zuschauer. Alleine im Finale der Fußballweltmeisterschaft 2018 schauten mehr als 1,12 Milliarden Menschen sich das Match an. Der Aufstieg des Fußballs zu einem globalen Kulturphänomen hatte damit auch Auswirkungen auf andere Sportarten, inklusive des Snooker.

Snooker verfügt trotz allem über eine treue und rege Fanbasis und die jährlichen Weltmeisterschaften begeistern immer noch Millionen von Zuschauern. Hinzu kommt die steigende Beliebtheit des Sports in China, wo es schon 60 Millionen Menschen gibt, die aktiv Snooker spielen. Dies eröffnet die Chance, in der Zukunft weitere Turniere veranstalten zu können oder den Sport auch medial mehr in den Mainstream zu holen. Dadurch könnten sich die Zuschauerzahlen von Turnieren weltweit erhöhen. Doch neben dieser klassischen Möglichkeit, Snookerturniere im Fernseher zu sehen, gibt es natürlich auch die Option, selber in diversen Vereinen oder Bars Snooker zu spielen und so im Freundeskreis Interesse zu wecken.

Heutzutage gibt es aber auch dank des Internets andere Möglichkeiten, den Sport bekannter zu machen und zu verbreiten. Hierzu zählen kostenlose Online-Snookerspiele, die man im Browser spielen kann, aber besonders auch diverse Spieleapps. Dabei hat Snooker die Chance, von der generellen Beliebtheit der Onlinespiele zu profitieren. So gibt es verschiedene Anbieter, bei denen man klassische Casinospiele wie Slots und Tischspiele finden kann. Wie man in diesem Link sehen kann, versuchen diese aufgrund des hohen Wettbewerbs Neukunden mit speziellen Boni anzuwerben. Dazu gehören beispielsweise Geldgeschenke, bei denen Einzahlungen verdoppelt werden, aber auch Freispiele für diverse Slots. Viele dieser Anbieter verfügen darüber hinaus ebenfalls über Wettangebote, welche auch Snookerturniere mit einschließen und als extra Werbung für den Sport betrachtet werden können. Snookerbasierte Slots sind ebenfalls eine Möglichkeit, online mehr Menschen für den Sport zu interessieren.


Pexels

Das steigende Interesse in China wird die Beliebtheitswerte des Spiels sicherlich nach oben treiben können. Diverse Onlinespiele, Wetten und Apps können ebenfalls einen Beitrag dazu leisten, Menschen auf den Sport aufmerksam zu machen. Auch medial ist Snooker alles andere als vom Radar verschwunden. Das kann man gut bei den German Masters beobachten. Diese wurde so gut vermarktet, dass sie 2017 eine Rekordzahl an Zuschauern erreichte, wie man hier nachlesen kann. Snooker ist also nicht bedroht, vom Giganten Fußball weiter verdrängt zu werden, wie es nach dem Aufstieg des Fußballs in Großbritannien erstmals ausschaute. Eine Konkurrenz mit dem Wirtschaftsmotor Fußball ist zwar nicht möglich, aber auch nicht notwendig.